0355 - 28 92 288‬ :: Breitscheidplatz 1 :: 03046 Cottbus :: täglich 10:00 - 18:00 :: Samstag bis 14:00 Uhr

Lucky lips are always kissin’ – Lucky lips are never blue

… sang zu Beginn der 1960er Jahre Cliff Richard.

Ja, es stimmt, damals in den 1960ern waren die Lippen der Damen rot – mutige Frauen wagten allerdings schon seinerzeit die Farbe Blau auf ihre Lippen aufzutragen. Ob rot oder blau: Kaum eine Frau, ob rank und schlank oder eher mollig und füllig, die « ihn » nicht gelegentlich benutzt. Der Lippenstift ist mehr als ein dick aufgetragener Farbakzent – er ist sozusagen ein Mittel, um sich optisch Gehör zu verschaffen.

Ein wenig Geschichte

Queen Elisabeth II tut es ebenso wie „Noch-Kanzlerin“ Angela Merkel oder einer der größten Frauenverführer seiner Zeit, der sich seine Lippen angemalt hat: Giacomo Casanova knutschte im 18. Jahrhundert meist geschminkt. Wenn Sie, liebe Kundinnen aus Cottbus und Umgebung, wieder einmal in Berlin sein sollten und sich für die Geschichte des Lippenstifts interessieren, lohnt sich ein Besuch im Lippenstiftmuseum von René Koch: kleine, große, dicke, dünne, schlanke, fette Lippenstifte in kleinen und sogar in großen Größen und ihre Geschichte sind dort zu sehen. www.lippenstiftmuseum.de. 

Basis Tipp

Ob Berlin oder Cottbus: Der Sommer neigt sich peu á peu dem Ende entgegen und wir haben uns langsam aber sicher wieder an die eher grauen Herbsttage zu gewöhnen. Eine gute Zeit, um sich von dem Trend des « ungeschminkt-wirken-wollen » zu lösen und wieder zu eher kräftigen Farben in der kalten Jahreszeit zu greifen. Welche Farbtöne Sie auch immer verwenden, denken Sie bitte an die wichtigste Grundregel beim Schminken Ihrer Lippen: Sind Ihre Zähne beim Lächeln oder Lachen zu sehen und dabei noch strahlend weiß, sind recht kräftige Farbtöne von Vorteil. Bei tendenziell schmalen Lippen rate ich dazu, eher auf intensive Farben zu verzichten. 

Zum guten Schluss…

… eine Reise in unsere gemeinsame Vergangenheit. Meine Damen aus der Lausitz und Umgebung, erinnern Sie sich an SKÜSS? Damals, in den 1970er Jahren, eine heiß begehrte Jugendkosmetikserie vom „VEB Berlin Kosmetik“ auf den Markt gebracht.